Gletscher der Welt

Gletscherschwankungen

Gletscher sind empfindliche Gradmesser für Klimaveränderungen. Vorstösse und Schwund spielen sich auf Zeitskalen von Jahrzehnten und Jahrhunderten (Gebirgsgletscher) bis zu Jahrtausenden (Eisschilde) ab.

Gletscherschwankungen
Der Gulkana Glacier in Alaska ist in den letzten paar Jahrzehnten stark dünner geworden und dramatisch zurückgegangen. Er zeigt nun die relativ flache Zunge, die typisch für schwindende Gletscher ist. MH
Gletscherschwankungen
Der Schwund (umgangssprachlich "Rückzug") dieser Gletscherzunge hat sich während der 1990er Jahre beschleunigt. 2001 begann sich vor ihr ein See zu bilden. Triftgletscher, Berner Oberland, Schweiz. JA
Gletscherschwankungen
Der Thompson Glacier, Axel Heiberg, stösst vor, und das mindestens seit den 1960er Jahren. Die senkrechte Stirn ist charakteristisch für grosse, vorstossende Gletscher der Arktis. MH
Gletscherschwankungen
Eine schräge Luftaufnahme der Kontaktzone zwischen dem White Glacier (links), welcher langsam schwindet, und dem Thompson Glacier (rechts), welcher vorstösst (Axel Heiberg Island, kanadische Arktis). JA
Gletscherschwankungen
Eine kleine Moräne vor dem Bergstebreen im westlichen Norwegen stamt von einem neueren Vorstoss. Jetzt zieht sich der Gletscher wieder von der Moiräne zurück.
Gletscherschwankungen
Ein vorstossender Gletscher (Brikdalsbreen am Rand der Josterdalsbreen Eiskappe) stösst losen Schutt vor sich her und pflügt sich in ein junges Birkenwäldchen. MH
Gletscherschwankungen
Der schwindende Steingletscher, Sustenpass, Schweiz. Bilder von 1987, 1996 und 1999 vom exakt gleichen Standort aus.
Gletscherschwankungen
Kalbende Gletscher schwanken rasch, und manchmal gibt es vorstossende und schwindende Gletscher in enger Nachbarschaft, wie hier in Alaska. Cascade Glacier, Barry Arm des College Fiord, SE-Alaska MH
Gletscherschwankungen
Diese Zeichnung von Birman von 1826 zeigt as Mer de Glace, Frankreich, kurz nach dem Erreichen seiner maximalen Grösse (Sammlung Gugelmann, Schweizerische Nationalbibliothek, Bern).
Gletscherschwankungen
Ein kalbender Gletscher spiegelt sich in einem Schmelzwassertümpel. Nordenskiöldbreen, Billefjorden, westliche Spitsbergen. MH
Gletscherschwankungen
Schnell fliessende Gletscher in Grönland münden in Fjorden. Dort beginnen sie zu schwimmen und erzeugen grosse Tafeleisberge. Nordvestfjord in Ostgrönland. MH
Gletscherschwankungen
Die schwimmende Zunge des Mackay Glaciers (ostantarktischer Eisschild) bildet eine senkrechte Stirn, die jeden Winter Splitter aus Treibeis aufstösst. MH
Gletscherschwankungen
Der Vulkan Kilimanjaro (5895 m) ist der höchste Gipfel von Afrika. Er trägt die Resten eines Gletschers, der in den nächsten zwei Jahrzehnten völlig verschwinden dürfte (Foto Walter Hauenstein).
Gletscherschwankungen
Peruanische Glaziologen unternehmen Massenbilanz-Studien am Arteson Raju, Cordillera Blanca, Peru, welcher klare Zeichen dafür liefert, dass sich das Klima auch in den Tropen verändert. MH
Gletscherschwankungen
Schwimmende, kalbende Gletscher kommen in Gebieten vor, wo die jährliche Durchschnittstemperatur beträchtlich unter dem Gefrierpunkt liegt. Whisky Bay, James Ross Island, antarktische Halbinsel. MH
Gletscherschwankungen
Ein rascher Vorstoss eines Gletschers kann durch eine Gecshwindigkeitszunahme in einem Seitengletscher ausgelöst werden, wie hier beim Hubbard Glacier, Südalaska (Juli 1986). MH
Gletscherschwankungen
Eisgestauter Russell Fjord. Dieser Meeresarm wurde vorübergehend zu einen riesigen See, welcher in vier Monaten ca. 30m anstieg und die angrenzenden Wälder überflutete. Der Eisdamm, der den See zurückhielt, konnte dem Wasserdurck schliesslich nicht mehr standhalten und brach. MH
Gletscherschwankungen
Pastaruri ist ein kleiner Gletscher nahe Huaraz in den peruanischen Anden. Seine höchste Stelle liegt auf 5000m Höhe. Nach den aktuellen Zeichen des Rückzugs zu beurteilen, könnte er in den nächsten 20 Jahren verschwinden. MH
  
Fotos: Michael Hambrey (MH), Jürg Alean (JA)