Entwicklungszusammenarbeit am Mount Kenya

Verfasst von Roland Brunner/Andreas Gräub


SchultypGymnasium 11.-12. Schuljahr
VoraussetzungenElementare Kenntnisse zur Geologie und Geomorphologie; mit bis zu neunstelligen Zahlen rechnen können
DauerEinführung durch Lehrperson 1 bis 2 Lektionen; Gruppenarbeiten und Vorbereiten von Präsentationen 3 bis 4 Lektionen oder entsprechende Zeiten als Hausaufgaben; Präsentationen durch Schülergruppen etwa 3 Lektionen; Auswertung und Diskussionen im Plenum etwa 2 Lektionen.
InhaltDas Laikipia Rural Development Programme als Beispiel eines Projektes schweizerischer Entwicklungszusammenarbeit

Worum geht es?

Die Besiedlung des ursprünglich von Nomaden und später von den Weissen in erster Linie für Getreideanbau und Viehzucht genutzten semiariden Laikipia Plateaus am Fuss des Mount Kenya stellte die neu zugewanderten Siedler aus den übervölkerten niederschlagsreichen Gunstgebieten vor völlig unerwartete Probleme.

Die Unterrichtseinheit verfolgt das Ziel, in schulpraxisnaher Form ein Projekt schweizerischer Entwicklungszusammenarbeit zu beleuchten. Am konkreten Beispiel lernen die Schülerinnen und Schüler, wie ein Projekt geplant wird, welche Schwierigkeiten dabei zu beachten und zu bewältigen sind, aber auch welche Chancen zu nutzen sind.

Die Unterrichtseinheit besteht aus einem Lehrerteil mit einer Einführung in den Raum und die durch die Farmaufteilung resultierende Problematik sowie Informationen zum Umfeld der Entwicklungszusammenarbeit in Kenia. Der Schülerteil umfasst neun Arbeitstexte. Jeder liefert aus einem anderen Bereich Informationen über das Gebiet, wie sie ein Experte im Verlauf eines Feldaufenthaltes vor Ort erhalten könnte. Diese müssen als Entscheidungsgrundlage für die Form und Ausrichtung eines zu planenden Entwicklungsprojektes dienen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, aufgrund der vorhandenen Arbeitsunterlagen selber Vorschläge für Projekte und einen möglichst erfolgversprechenden Einsatz der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel zu erarbeiten.

Der genaue Ablauf der Unterrichtseinheit ist im Download-Material «Anleitung» beschrieben. Die Materialien für die neun Gruppen von Lernenden können auf verschiedene Art verteilt werden:

(a)
Hinweis auf diese Seite von SwissEduc; die Gruppen laden ihre Materialien selbst herunter und drucken sie in genügender Anzahl ebenfalls selbst aus und zwar pro Gruppe sechs A4-Blätter (4 Seiten Lerntext, 2 Seiten Bildkommentare). Lösungen für Lernkontrollfragen sind in den Materialien für die Gruppen ebenfalls enthalten.

(b)
Die Lehrperson übernimmt das Ausdrucken der (farbigen) Unterlagen selbst und verteilt diese.

(c)
Erhältlich sind die Materialien auch bei Roland Brunner wie folgt: Zweiseitig bedruckt auf schwerem Papier Format A3, dazu CD mit zahlreichen Zusatzinformationen und didaktischen Hinweisen; Preis Fr. 55.- plus Porto. Auch die CD kann einzeln bezogen werden für Fr. 15.- plus Porto. Kontakt: roland.brunner (at) gymneufeld.ch

Downloads

Anleitung für die Lehrperson - PDF [5 MB] Anleitung für die LehrpersonPDF [5 MB]
Material für Expertengruppe «Naturraum» - ZIP [6 MB] Material für Expertengruppe «Naturraum»ZIP [6 MB]
Material für Expertengruppe «Geschichte» - ZIP [4 MB] Material für Expertengruppe «Geschichte»ZIP [4 MB]
Material für Expertengruppe «Bevölkerung» - ZIP [3 MB] Material für Expertengruppe «Bevölkerung»ZIP [3 MB]
Material für Expertengruppe «Wassernutzung» - ZIP [7 MB] Material für Expertengruppe «Wassernutzung»ZIP [7 MB]
Material für Expertengruppe «Waldnutzung» - ZIP [4 MB] Material für Expertengruppe «Waldnutzung»ZIP [4 MB]
Material für Expertengruppe «Landnutzung» - ZIP [5 MB] Material für Expertengruppe «Landnutzung»ZIP [5 MB]
Material für Expertengruppe «Horticulture» - ZIP [6 MB] Material für Expertengruppe «Horticulture»ZIP [6 MB]
Material für Expertengruppe «Tourismus» - ZIP [10 MB] Material für Expertengruppe «Tourismus»ZIP [10 MB]
Material für Expertengruppe «Entwicklungszusammenarbeit» - ZIP [3 MB] Material für Expertengruppe «Entwicklungszusammenarbeit»ZIP [3 MB]